Kurzurlaub in Bad Hersfeld

Also eins ist sicher: Bad Hersfeld Ende Dezember ist in erster Linie eins: saukalt 😉

Na gut, das einplanend haben wir uns trotzdem für 3 Tage ins Hotel Aquavita in Bad Hersfeld begeben. Das Hotel ist direkt an die Kurbatherme angeschlossen und wohl aus einer insolventen Kurklinik hervorgegangen.

Die Zimmer sind behinderten- und seniorengerecht (keine dummen Sprüche…) eingerichtet und an sich völlig ausreichend und dem Preis angemessen. Okay.. wir hatten den Nachteil, dass sich die Fußbodenheizung nicht regeln ließ und die einzige Möglichkeit, nachts eine vernünftige Temperatur im Zimmer hinzubekommen ein offenes Fenster war. Das ist bei -10°C Außentemperatur auch nicht so gesundheitsfördernd, ließ sich aber 2 Nächte aushalten.

Die „Therme“ verdienten den Namen eigentlich so nicht wirklich. Der Schwimmbereich beschränkte sich auf ein vergleichsweise kleines Becken mit 31°C Wassertemperatur. Das Becken war zum Schwimmen zu klein und zum entspannt reinlegen eher zu kalt. Für ne halbe Stunde Entspannung gings aber. Der Saunabereich ist recht ordentlich, allerdings komplett textilfrei. Bei einem weitgehend von Senioren bewohnten Hotel ist das nicht unbedingt der schönste Anblick, weshalb nur ich das Angebot genutzt habe (kann ja die Brille absetzen). Der Versuch, ein paar Massagen zu buchen, ist aufgrund mangelnder Kapazitäten dann auch gescheitert. Wir haben uns dann auf ein Dampfbad und ein Lavendelbad beschränkt, was aber auch ziemlich gut tat.

Nun gut, der Preis war für 2 Übernachtungen mit reichhaltigem und leckeren Frühstücksbuffet, sowie einem guten und reichhaltigen Abendbuffet angemessen und der Aufenthalt alles in allem schon angenehm und erholsam.

Die Frage, ob ich da wieder buchen würde, würde ich so allgemein aber eher verneinen 😉

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.