Archive for Dezember, 2007

Kommt gut ins Neue!

Montag, Dezember 31st, 2007

Ich bezweifle zwar, dass so kurz vorm neuen Jahr nochmal jemand auf diese Homepage schaut, aber egal. Ich wünsche trotzdem allen, die hier draufstolpern, einen guten Rutsch ins Jahr 2008. Mögen all Eure Wünsche und Vorsätze in Erfüllung gehen.

Nicht gut.. aber überstanden..

Montag, Dezember 31st, 2007

Der Silvesterlauf 2007 fand gestern in Frankfurt am Main statt. Nicht, dass ich einen Hang zur Selbstzerstörung hätte.. aber ich war dabei. Also gings einen Tag vor Silvester auf den 10km Rundkurs durch die Wälder rund um die CoBa Arena Frankfurt. Das Ergebnis war ein ernüchternder 1067ter Platz bei 1338 Startern. Naja, immerhin nicht letzter 🙂

Als Beweis habe ich trotzdem mal die Urkunde hochgeladen… Eventuell gibts auch noch ein Bild. Mal abwarten.

Urkunde

Nachtrag: Beim Fototeam Müller gibts ein paar Fotos. Da ich die Rechte an den Bildern nicht habe, eine kurze Erklärung, wie man dahin kommt:

Link drücken

Startnummer 436 suchen

Ferrdisch 🙂

Stenkelfeld im Lichterglanz

Donnerstag, Dezember 27th, 2007

Tja.. was soll man sagen. An diese Geschichte muss ich jedesmal denken, wenn ich derzeit durch Wiesbaden – Bierstadt fahre 🙂

Der Weihnachtsmann.. wissenschaftlich betrachtet

Freitag, Dezember 21st, 2007

Okay, das gute Werk kommt eigentlich jedes Jahr durch diverse Mailverteiler geflogen. Da es aber immer noch Leute gibt, die jene Abhandlung nicht kennen, verweise ich mal auf:

http://www.deanita.de/weihnachten/nikolaus3.htm

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und allseits Frohe Weihnachten und ein gesegnetes Fest!

Und, liebe Kinder: Nicht traurig sein, wenn die Erkenntnis kommt, dass der Weihnachtsmann pure Fiktion ist.. Hauptsache die Geschenke sind real und greifbar 😉

PS: Das heißt nicht, dass ich „Das Wunder von Manhattan“ nicht als einen der schönsten Weihnachtsfilme aller Zeiten ansehe…

Das Weihnachtsrätsel…

Mittwoch, Dezember 12th, 2007

.. kam mal wieder per Email. Ich enthalte das der geneigten Leserschaft nicht vor.. auch wenns älter ist 😉

 

Es waren einmal ein perfekter Mann und eine perfekte Frau. Sie begegneten
sich, und da ihre Beziehung perfekt war, heirateten sie. Die Hochzeit war
einfach perfekt. Und ihr Leben zusammen war selbstverstaendlich ebenso
perfekt.

An einem verschneiten, stuermischen Weihnachtsabend fuhr dieses perfekte
Paar eine kurvenreiche Strasse entlang, als sie am Strassenrand jemanden
bemerkten, der offenbar eine Panne hatte.
Da sie das perfekte Paar waren, hielten sie an, um zu helfen. Es war der
Weihnachtsmann mit einem riesigen Sack voller Geschenke. Da sie die vielen
Kinder am Weihnachtsabend nicht enttaeuschen wollten, lud das perfekte Paar
den Weihnachtsmann mitsamt seiner Geschenke in ihr Auto. Und bald waren sie
daran, die Geschenke zu verteilen. Ungluecklicherweise verschlechterten sich
die (ohnehin schon schwierigen) Strassenbedingungen immer mehr, und
schliesslich hatten sie einen Unfall.
Nur einer der drei ueberlebte.

Wer war es?

Erst überlegen und dann nach unten scrollen

 

 

 

 

 

Es war die perfekte Frau.
Sie war die einzige, die ueberhaupt existiert hatte.
Jeder weiss, dass es keinen Weihnachtsmann gibt, und erst recht keinen
perfekten Mann.

Fuer Frauen endet die E-mail hier.

Maenner bitte weiter lesen (nach unten scrollen).

 

 

 

 

 

Wenn es also keinen Weihnachtsmann und keinen perfekten Mann gibt, muss die
perfekte Frau am Steuer gesessen haben. Das erklaert, warum es einen Unfall
gegeben hat.
Wenn Sie uebrigens eine Frau sind und dies lesen (obwohl sie oben schon
aufhören sollten weiter zu lesen) , wird dadurch noch etwas bewiesen:
Frauen tun nie das, was man ihnen sagt!!

Bilanz einer langen Nacht

Sonntag, Dezember 9th, 2007

Sodele.. heute fühle ich mich wirklich alt. 19 Kisten Bier in allen Variationen sind die Bilanz einer langen durchfeierten Nacht. Grob geschätzt um halb sieben lag unsereiner im Bett, bevor um 9 wieder der Wecker bimmelte. Aber egal. Der Aufwand hat sich gelohnt, ich hoffe, alle hatten Spaß und in diesem Leben wird Kirsten keine 2o und ich eh keine 30  mehr ;). Vielen Dank an alle, die da waren und mitgefeiert haben. Noch viel mehr Dank an meine Eltern und meinen Bruder, die uns mächtig viel Arbeit abgenommen haben. Selbiges gilt selbstverständlich auch für Gabi und Pömps 🙂

Besten Dank auch auch an Benni, Jan und Thorsten fürs Anpacken beim Aufbau.

Ob hier noch Bilder veröffentlicht werden, weiß ich noch nicht… da muss ich erstmal schauen, welche es da gibt 😛

Endspurt…

Mittwoch, Dezember 5th, 2007

… die letzten 24h im jugendlichen Alter mit der 2 vorn dran laufen.. und die Zeit verrinnt unerbittlich. Komisches Gefühl ist ja irgendwie schon, die 30 auf sich zukommen zu sehen, aber da muss man wohl im Laufe seiens Lebens einmal durch. Bleibt zu hoffen, dass das alles nicht so wild wird (mal abgesehen von der Feier 🙂 )